Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung

in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung

in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Alle Veranstaltungen von IAFW und Gemeinsamem Pastoralkolleg finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge. Filtern Sie in den Dropdown-Menüs nach Sachgebieten und Monaten. Für eine Suche nach Stichworten nutzen Sie gerne die Suchfunktion oben rechts.

Menschenwert und Menschenwürde

im Kontext von Flucht und Migration, Arbeit, Umwelt und Landwirtschaft

Angebot Nr.: 8.1.6
Beginn: 14.10.2019
Ende: 26.10.2019
Ort: Paraguay:, Asunción, Itapua und Sta. Rosa

Beitrag für Teilnehmende aus den beteiligten Landeskirchen:
1500 Euro

Leitung/Referentinnen/Referenten:
  • Sonia Skupch, Buenos Aires
  • Christian Stephan, Asunción (Paraguay)
  • Kirsten Potz, Dortmund

Beschreibung:

Paraguay lockt bis heute mit viel Land und großer Freiheit – ein Traumziel für Auswanderer, auch viele Deutsche. 500.000 der 7 Mio. Einwohner leben in der Hauptstadt. Indigene Bevölkerung, 35 Jahren Diktatur unter Alfredo Stroessner (bis 1998), Sojaanbau haben das Land geprägt.
In der Hauptstadt Asunción, in der Soja-Hochburg Hohenau und im von Deutschbrasilianern geprägten Santa Rosa del Monday fragen wir: Was ist das Leben wert in einer Großstadt voller Kontraste, für die indigene Bevölkerung, in einem Kontext von Armut und Gewalt; auf dem Land, angesichts der Umwelt- und Gesundheitsbelastung durch die Soja-Monokultur; für Migranten?
Im Mittelpunkt des Kollegs stehen die Begegnung von je zehn Pfarrerinnen und Pfarrern der Ev. Kirche am La Plata und aus Deutschland und die Reflexion von Erfahrungen aus dem eigenen Kontext. Zum Programm gehören Beiträge aus den Reihen der Teilnehmenden, Gottesdienste und Besuche deutschbrasilianischer Gemeinden, paraguayische Musik und Kultur, die Ruinas Jesuiticas de Trinidad und die Wasserfälle von Iguazú.
Die Ev. Kirche am La Plata ist eine Partnerkirche der EKvW.
Spanischkenntnisse sind hilfreich, aber nicht erforderlich.


Zusätzliche Informationen:

Die Teilnahme am Vorbereitungstreffen am 21. Januar 2019, 15 Uhr in Dortmund ist obligatorisch.

Veranstaltunsbüro:
Ellen Sprenger-Kulage
Telefon: 02304/755-177