Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung

in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung

in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Alle Veranstaltungen von IAFW und Gemeinsamem Pastoralkolleg finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge. Filtern Sie in den Dropdown-Menüs nach Sachgebieten und Monaten. Für eine Suche nach Stichworten nutzen Sie gerne die Suchfunktion oben rechts.

Humor in Seelsorge, Beratung und Supervision

Studientag Seelsorge

Angebot Nr.: 6.1.4
Beginn: 09.03.2020
Ende: 09.03.2020
Ort: Haus Villigst, Schwerte

Beitrag für Teilnehmende aus den beteiligten Landeskirchen:
50 Euro

Leitung/Referentinnen/Referenten:
  • Dr. E. Noni Höfner, München
  • Susanne Kreiter, Schwerte

Beschreibung:

Keine Frage, Lachen ist gesund und wie wir als Seelsorgerinnen, Berater und Supervisorinnen wissen, erleichtert Humor oft gerade dann, wenn es schwer ist. Deshalb laden wir ein zu einem Kurzseminar zum Provokativen Ansatz.

Die Kernstücke der provokativen Vorgehensweise sind Humor und Herausforderung. Der Provokative Ansatz eignet sich besonders bei Denk- und Gefühlsblockaden, die zu einseitigen, eingefahrenen und selbstschädigenden Verhaltensweisen des Gegenübers führen. Als Seelsorgerinnen, Berater oder Supervisorinnen verzerren wir auf wertschätzende und humorvolle Weise diese selbstschädigenden Einstellungen und provozieren Verhaltensänderungen, z.B. durch paradoxe Interventionen.

Schwerpunkt des Kurzseminars sind Live-Arbeiten und Kleingruppenübungen, mit deren Hilfe die Teilnehmenden provokative und humorvolle Reaktionen kennenlernen und ausprobieren können. Als kognitiver Rahmen werden die Grundlagen des Provokativen Ansatzes abgesteckt (Menschenbild, Therapieauffassung, Grundhaltung).

Der Provokative Ansatz hat seine Wurzeln in der Provokativen Therapie des US-Amerikaners Frank Farrelly (1931-2013). Farrelly machte das befreiende Lachen in der Therapie gesellschaftsfähig und bewies, dass effiziente Therapie und Beratung sowohl kurzweilig als auch kurz sein kann. Noni Höfner und Charlotte Cordes vom DIP in München (www.provokativ.com) haben aus der Provokativen Therapie den Provokativen Ansatz entwickelt. Dazu gehören die Provokative SystemArbeit, das Provokative Coaching und der Provokative Stil, die sich in praktisch jeden Therapie- und Beratungsstil einbauen lassen.

Bitte Querverweis im Handlungsfeld Supervision!!

Veranstaltunsbüro:
Stefanie Keuntje
Telefon: 02304/755-144