Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung

in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung

in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Literatur / downloads

Eine Auswahl empfehlenswerter Literatur

Zur Einführung

  • Martin Grabe: Zeitkrankheit Burnout. Warum Menschen ausbrennen und was man dagegen tun kann. Marburg 2010 (4.Auflage).

    Eine übersichtliche, hilfreiche Einführung eines erfahrenen Praktikers; 90 Seiten - Taschenbuchformat, gut anwendbar. Dr.M.Grabe ist Chefarzt Psychotherapie der Klinik Hohe Mark/Oberursel; Vorsitzender der Akademie für Psychotherapie und Seelsorge.
  • Gerhard Wissler: Burnout vermeiden.Neue Freiheit und Lebensenergie finden. Quadro Nr. 25 (www.meinquadro.de)

    Kurz und knapp, im Format eines Geschenkheftes.

Präventiv

  • Matthias Lauterbach, Susanne Hilbig: So bleibe ich gesund. Was Sie für Ihre Gesundheit, Lebensenergie und Lebensbalance tun können. Heidelberg 2008 (2. Auflage)

Zur Vertiefung

  • Mattias Burisch: Das Burnout-Syndrom. Theorie der inneren Erschöpfung, Berlin/Heidelberg 2010 (4.Auflage) ca. 300 S.

    Ausführliche, gut lesbare wissenschaftliche Darstellung mit vielen Beispielen Betroffener und einem breiten Überblick über den gegenwärtigen Forschungsstand. Prof.Dr.M.Burisch arbeitet am Fachbereich Psychologie der Universität Hamburg.
  • Dr. Manfred Nelting: Burnout. Wenn die Maske zerbricht. Wie man Überbelastung erkennt und neue Wege geht, München 2011. 414 Seiten.

    Das Buch ist an der Berufs- und Behandlungspraxis von Burnout-Patienten orientiert (sehr kurz: „Pfarrer“). Von ersten Anzeichen bis zu weiterführenden links eine umfangreiche, gut lesbare Darstellung.
    Dr. M.Nelting, Facharzt für Pychotherapeutische Medizin, Allgemeinmedizin u. Homöopathie leitet die Gezeiten Haus Klinik in Bonn.

Theologisch interessant

Hans-Martin Rieger: Gesundheit. Erkundungen zu einem menschenangemessenen Konzept. THLZ.F29(2013)

Gesellschaftliche, medizinische, gesundheitspsychologische und philosophische Vorstellungen treten in diesem Buch in Diskurs mit anthroplolischen Leitvorstellungen. H.M.Rieger erarbeitet als Theologe ethisch reflektierend Grundmerkmale eines "menschenangemessenen" Gesundheitskonzeptes.

Gunda Schneider-Flume: Leben ist kostbar. Wider die Tyrannei des gelingenden Lebens, Göttingen 2004

In der Risikogesellschaft muss alles gelingen. Dahinter steht die Erwartung, dass das Leben als Ganzes gelingen könne und müsse. Was aber, wenn es dieser Perspektive nicht gerecht wird? - Provokativ und theologisch spannend geschrieben!

Berufsspezifisch

  • Andreas von Heyl: Das Anti-Burnout-Buch für Pfarrerinnen und Pfarrer. Freiburg 2011

    Das TB aus dem Kreuzverlag nimmt Identität und Berufswirklichkeit von Pfarrerinnen und Pfarrern in den Blick und ordnet die Problematik zwischen biblischen Darstellungen, Berufsalltag im Pfarramt und spiritueller Dimension als Prävention und Therapie ein.
    Der Theologe Dr. Andreas v. Heyl hat in Gemeinde- und Krankenhauspfarramt geabeitet, ist Privatdozent an der Augustana-Hochschule Neuendettelsau und Leiter der FEA der bayrischen Landeskirche. 2003 erschien von ihm „Zwischen Burnout und spiritueller Erneuerung. Studien zum Beruf des evangelischen Pfarrers und der evangelischen Pfarrerin.“ Frankfurt a.M. (Habilitationsschrift Prakt.Theologie)

Spirituelle Ansätze

  • Loccumer Arbeitskreis für Meditation: Verstehen durch Stille. Loccumer Brevier. Hannover 2011 (5.Neuauflage)

    Eine wahre Fundgrube von Texten aus allen Epochen, die zur "Besinnung auf unser Innerstes" einladen wollen.

    Peter Abel: Spirituelle Wege aus dem Burnout. Münsterschwarzach 2009

    Inspiriert von der Ordensregel Benedikts, reflektiert der Leiter der Arbeitsstelle für pastorale Fortbildung und Beratung des Bistums Hildesheim Spiritualität am Arbeitsplatz, Burnout und Lebensgeschichte.
  • Peter Dyckhoff: Ruhegebet. München 2009

    Lebensnah und auch für "Einsteiger" gut verständlich vermittelt der Autor die wichtigsten Schritte des Ruhegebetes nach Johannes Cassian.

Mit therapeutischem Ansatz

  • Michael Waadt, Jens Acker: Burnout. Mit Akzeptanz und Achtsamkeit den Teufelskreis durchbrechen. Bern 2013

    Das Buch gibt eine medizinische Einführung in die Erkrankung und eine detailierte Methodik an die Hand, um mit Achtsamkeit, Akzeptanz und Besinnung auf die eigenen Werte zu einer Haltungsänderung zu kommen. Präventiv sehr gut verwendbar! Mit vielen links.
    M. Waadt, Therapeut und Leiter des Münchner Instituts für Arbeit und seelische Gesundheit, und J. Acker, Oberarzt einer Tagesklinik behandeln stressbezogene Erkrankungen, Depression und Burnout.

Achtsamkeit

  • Jon Kabat-Zinn: Gesund durch Mediation. Das große Buch der Selbstheilung (TB). München 2011

    Der Klassiker: Nicht vom Titel ablenken lassen; englischer Originaltitel: Full catastrophe living"
  • Matthew Johnstone: Den Geist beruhigen. Eine illustrierte Einführung in die Mediation

    Ein praxisnahes Bilderbuch für Erwachsene

Zeitschriften/Artikel online

Fast alle großen Zeitschriften haben das Themenspektrum Burnout/Depression in den vergangenen 36 Monaten in (Leit-) Artikeln oder Sonderheften behandelt.

  • Der Spiegel Nr.4/24.1.11 „Ausgebrannt. Das überforderte Ich“
  • Das Sonderheft Wissen Nr.1/2011 „Das überforderte Ich. Stress. Burnout. Depression“ ist online lesbar: http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelwissen/index-2011.html
  • Der Spiegel Nr. 30/25.7.11 „Neustart.Wege aus der Burnout-Falle“
  • Sonderheft Wissen Nr.1/2012 „Patient Seele. Wie die Psyche wieder ins Gleichgewicht kommt“  online: www.spiegel.de/spiegel/spiegelwissen/index-2012.html
  • Focus.Gesundheit 12/2012-01/2013. Die Psyche. Alles über Depression & Burnout, Zwang, Angst & Panik, Borderline, Schizophrenie, Essstörungen und Sucht
  • Till Raether in Brigitte Woman 05/2012: Die Leistungslüge (ebenda, S.42ff) oder: http://woman.brigitte.de/leben-lieben/psychologie/leistung-bringen-1125260/6.html
  •  „Psychologie heute“ zu verschiedenen Unterthemen(ältere Ausgaben)
  • Leidfaden. Fachmagazin für Krisen, Leid, Trauer. Heft 2/2012: Resilienz – Schutzschirm der Psyche. Göttingen 2012

Zum Pfarrbild:

Monographien:

  • Berufszufriedenheit im heutigen Pfarrberuf: Ergebnisse und Analysen der ersten Pfarrzufriedenheitsbefragung in Korrelation zu anderen berufssoziologischen Daten, hg.v. Becker, Dieter u. Dautermann, Richard, Frankfurt 2005
  • Grethlein, Christian: Pfarrer – ein theologischer Beruf, Frankfurt a.M. 2009
  • Josuttis, Manfred: Der Pfarrer ist anders, Aspekte einer zeitgenossischen Pastoraltheologie, München 1982
  • Josuttis, Manfred: Die Einführung in das Leben: Pastoraltheologie zwischen Phänomenologie und Spiritualität, Gütersloh 1996
  • Karle, Isolde: Der Pfarrberuf als Profession: Eine Berufstheorie im Kontext der modernen Gesellschaft, Gütersloh 2010
  • Klessmann, Michael: Das Pfarramt: Einführung in Grundfragen der Pastoraltheologie. Neukirchen 2012
  • Rohnke, Andreas: Pfarrberuf heute – Typologien pastoraler Berufsgestaltung, eine empirisch-theologische Studie zur Ausdifferenzierung des Pfarrberufes, Frankfurt a.M. 2009
  • Pachmann, Herbert: Pfarrer sein: Ein Beruf und eine Berufung im Wandel, Göttingen 2011
  • Pfarrberuf heute, Befragungen und Studien zum Pfarrberuf, hg.v. Bölts, Stefan u. Nethöfel, W., Berlin 2010
  • Schneider, Nikolaus, Lehnert, Volker A.: Berufen – wozu?, zur gegenwärtigen Diskussion um das Pfarrbild in der Evangelischen Kirche, Neukirchen 2009
  • Wagner-Rau, Ulrike: Auf der Schwelle, das Pfarramt im Prozess kirchlichen Wandels, Stuttgart 2009

Aufsätze:

  • Dreyer, Andreas: „ ... und wir dachten, wir hätten ein Amt errungen ---„, die Nachwuchsfrage im Pfarrberuf aus heutiger Sicht, in: Dt.Pf.Bl. 2/2013
  • Eimterbäumer, Alexandra: Pfarrer/innen: Außen- und Innenansichten, in: Kirche empirisch, ein Werkbuch, hg.v. Jan Hermeling u. Thorsten Latzel, Gütersloh 2008
  • Pohl-Patalong, Uta: Zwischen Unendlichkeit und klarer Entscheidung, die Kommunikation des Evangeliums als Ausgangspunkt des Nachdenkens über den Pfarrberuf, in: Dt.Pf.Bl. 9/2011
  • Pohl-Patalong, Uta: Der Pfarrberuf in der praktisch-theologischen Diskussion, die beiden neuen Darstellungen von Ulrike Wagner-Rau und Christian Grethlein im Vergleich, in: Pastoraltheologie 99 (12/2010)
  • Weber, Klaus: Auf der Schwelle – Pfarrberuf wohin?, in Dt.Pf.Bl 11/2009
  • Winkelmann, Judith: Wieviel von 75 % ist unendlich?, in: Pastoraltheologie 100 (4/2011)
  • Witte, Katharina: Stolpersteine kirchlicher Strukturen. Oder: Wo steht eigentlich der Pastor im Organigramm?, in: Supervision 3 (2010)