Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung

in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung

in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Hier finden Sie alle Veranstaltungen von IAFW und GPK in chronologischer Reihenfolge. Zusätzlich bieten wir beide Programme als PDF-Dateien.

GPK Jahresprogramm 2023 (PDF)

IAFW Jahresprogramm 2023 (PDF)

Systemische Seelsorge und Beratung

Systemische Kompetenzen I

Angebot Nr.: 6.3.1
Beginn: 06.03.2023
Ende: 09.03.2023
Ort: Haus Villigst, Schwerte

Beitrag für Teilnehmende aus den beteiligten Landeskirchen:
462,29 Euro

Leitung/Referentinnen/Referenten:
  • Christopher Klütmann, Köln
  • Ulrike Atkins, Essen
  • Dipl. Psych. Cornelia Hennecke, Weinheim

Beschreibung:

In Zusammenarbeit mit dem IF Weinheim, dem Institut für systemische Aus- und Weiterbildung, bietet das Gemeinsame Pastoralkolleg einen Kurs an, der es den Teilnehmenden ermöglicht, die Ausbildung zum „Systemischen Berater“ / zur „Systemischen Beraterin“ zu absolvieren und sich im Anschluss vom IF Weinheim akkreditieren zu lassen. Voraussetzung für die Teilnahme sind Praxismöglichkeiten in der Seelsorge, ein ausführlicher Lebenslauf, ein Motivationsschreiben, sowie ein oder zwei Zulassungsgespräche (per Zoom).
In der Systemik interessieren wir uns für Menschen und Gruppen und versuchen, ihnen durch neue Sichtweisen, Denkansätze und Fragetechniken hilfreich zu begegnen. Systemisches Denken und Handeln lädt dazu ein, die Welt und ihre Geschöpfe als System und in Systemen wahrzunehmen. Lebensgeschichten und ihre Deutungen werden nicht nur individuell, sondern im Kontext der Beziehungen verstanden. Das gesamte Familien-, Freundes, - Berufs-, und Glaubenssystem wird in den Blick genommen und (sogenannte) Probleme und damit einhergehende Symptome als Lösungsversuche angesehen. Wichtige Lernfelder der systemischen Beratung sind Auftragsklärung, Mustererkennung, Zirkularität, Unterschiedsbildung, Umdeutung, Perspektivwechsel, Ressourcenorientierung und (Bei-)Steuerungskompetenz. Seelsorge ist Ausdruck von Nächsten- und Gottesliebe. Ihr Ziel ist es, Ängste wahrzunehmen und ihnen auf den Grund zu gehen, Konflikte anzusprechen und an ihrer Lösung zu arbeiten, einen Raum für Fragen zu eröffnen, zum Leben zu ermutigen, Lebensfreude zu entfalten und Gott als Gegenüber zu erleben – mit seinen hellen und seinen dunklen Seiten. Die systemische Seelsorge und Beratung begegnet Menschen mit einer wertschätzenden und nicht bewertenden Haltung. Ihr Fokus liegt auf dem Sichtbarmachen von Denk- und Handlungsmustern, dem Erschließen von Ressourcen und der Erarbeitung von möglichen Lösungen. Sie ist eine Praxis, die sich in Haltung und Methodik an den systemischen Ansätzen orientiert und dabei das christliche Menschenbild im Blick behält.
Einzelheiten über das Anerkennungsverfahren, den Weg zur selbständigen beratenden Praxis oder die Weiterbildung in systemischer Supervision werden individuell im Kurs geklärt.
Wir empfehlen Ihnen, Zuschüsse Ihrer Gemeinden, Kirchenkreise und Landeskirchen zu beantragen. Für Teilnehmende aus Landeskirchen, die nicht Trägerinnen des Gemeinsamen Pastoralkollegs sind, fallen pro Kurswoche zusätzliche Gebühren an.

Zusätzliche Informationen:

15. bis 19. Mai 2023
21. bis 22. September 2023
27. November bis 1. Dezember 2023
29. Januar bis 2. Februar 2024
14. bis 15. März 2024
13. bis 17. Mai 2024
17. bis 21. Juni 2024
30. September bis 4. Oktober 2024
16. bis 17. Januar 2025
17. bis 21. März 2025

Veranstaltunsbüro:
Stefanie Keuntje
Telefon: 02304/755-144

Nur noch wenige Plätze verfügbar.

Anmelden