Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung

in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung

in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Hier finden Sie alle Veranstaltungen von IAFW und GPK in chronologischer Reihenfolge. Zusätzlich bieten wir beide Programme als PDF-Dateien.

GPK Jahresprogramm 2022 (PDF)

IAFW Jahresprogramm 2022 (PDF)

Zeitzeugengespräch mit Angelika Weigt-Blätgen

Angebot Nr.: 11.2.7
Beginn: 30.05.2022
Ende: 30.05.2022
Ort: DIGITAL,
Leitung/Referentinnen/Referenten:
  • Thomas Groll, Schwerte

Beschreibung:

1955 in Dortmund geboren, absolvierte Angelika Weigt-Blätgen nach dem Theologiestudium ihr Vikariat in einem Dortmunder sozialen Brennpunkt. Sie war zuletzt Leitende Pfarrerin der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen mit sozial-diakonischen Einrichtungen in der Altenhilfe, der Behindertenhilfe und der Anti-Gewalt-Arbeit mit ca. 600 Mitarbeitenden und Frauenhilfegruppen in den Kirchengemeinden der EKvW. Sie war Mitglied mehrerer Synoden (EKvW, EKD) und Konferenzen (UEK) und ist auch nach ihrem Eintritt in den Ruhestand weiterhin stellv. Vorsitzende des Präsidiums der Evangelischen Frauen in Deutschland und Vorsitzende der Konferenz Diakonie und Entwicklung.
Angelika Weigt-Blätgen begann ihr Theologiestudium in den 70er Jahren genau zu dem Zeitpunkt, als in der westfälischen Landeskirche Frauen überhaupt erstmals gleichberechtigt als Pfarrerinnen tätig werden durften – das ist noch keine 50 Jahre her. In dieser Zeit hat sie als feministische Theologin, als politische Frau und in ihren inhaltlichen und leitenden Funktionen in der Frauenhilfe Westfalen die traditionell-tragende Rolle der zumeist ehrenamtlichen Frauen und den neuen Aufbruch von Frauen endlich auch in Ämter, Verantwortung und Leitung in der Kirche faszinierend verbunden und weiterentwickelt. Feminismus, Frömmigkeit und Gerechtigkeit gehören für sie untrennbar zusammen. So hat sie die Arbeit der westfälischen Frauenhilfe geöffnet und erweitert durch politische Kampagnenfähigkeit und sozial-diakonisches Engagement, ob für Pflegebedürftige oder für Prostituierte. Sie verkörpert eine Kirche für die Menschen jenseits aller Milieu- und Klischeeverengung.

Veranstaltunsbüro:
Stefanie Keuntje
Telefon: 02304/755-144